Ayurveda – Farblicht, Andrea Hönegger

Pranayama

Die heilende Kraft des Atems

Wusstest du, dass wir durchschnittlich 18 x pro Minute, 1080 x pro Stunde atmen?
Das ergibt ca. 26.000 Atemzüge pro Tag.

Lerne, den Atem bewusst zu steuern und mit Hilfe von Atemübungen, den Pranayamas,  mehr Energie aufzunehmen.

Die Art und Weise wie wir unseren Atem steuern, bestimmt zu einem großen Teil, wie viel Prana wir aufnehmen. Prana ist die Lebensenergie, die Vitalenergie, die die Funktionen des Organismus steuert, den Zustand unseres Immunsystems bestimmt und somit für unser Wohlbefinden mitverantwortlich ist.

Im Pranayama wird die Aufmerksamkeit auf die 3 Phasen der Atmung gelenkt:

Einatmen – ausatmen –  bewusstes Anhalten des Atems

In der Tradition des Yoga wird der Kontrolle des Atems seit jeher eine sehr große Bedeutung beigemessen, da man den Zusammenhang und die gegenseitige Beeinflussung von Prana, der Lebensenergie und dem geistigen Zustand, erkannte.

In einem ruhigen, ausgeglichenen Zustand fließt der Atem langsam und gleichmäßig.

Ist der Geist unruhig, von negativen Gefühlen überlagert, ist auch der Atem schneller, unstet und ruhelos.

Dies zeigt, dass wir über die Kontrolle des Atems einen direkten Einfluss auf unser Wohlbefinden ausüben können.

Atmen, …

bewusstes Atmen, kann unser Leben verändern, denn bewusstes Üben ersetzt unbewusste Atemmuster, die meist mit unbewussten, emotionalen Mustern der Psyche verknüpft sind. D.h. eine Veränderung des Atemmusters hat zur Folge, dass sich auch unbewusste Verhaltensmuster verändern.

Es gibt eine Vielzahl an verschiedenen Pranayamas

Manche haben vorwiegend reinigende Wirkung, andere wiederum bringen uns in einen meditativen Zustand und beruhigen den Geist.

Je nach Atemübung, wirken die Pranayamas unterschiedlich:

  • reinigend
  • beruhigend oder anregend
  • erhöhen den Energielevel
  • bringen in einen meditativen Zustand

Erlernen und gemeinsames Üben von Pranayamas
1,5 Stunden € 90.–